Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie die Website und ihre Angebote nutzen und weiter navigieren, akzeptieren Sie diese Cookies. Dies können Sie in Ihren Browsereinstellungen ändern. Datenschutz

Fußballkreis Ostbrandenburg

Home | News | Aktuelles

23.02.2024
Neuer Rahmenterminplan fix ­­­­­– so ist er zustande gekommen

Der Verbandsspielausschuss hat den Rahmenterminplan der Herren für das Spieljahr 2024/2025 im Umlaufverfahren beschlossen.

 

Was bei der Erstellung berücksichtigt werden musste, lest ihr in unseren FAQ:

 

  1. Warum beginnt das Spieljahr 2024/2025 am 03./10. August 2024?

    Im Zeitraum vom 01. Juli 2024 bis 30. Juni 2025 stehen insgesamt 52 Wochenenden zur Verfügung. In diesem Zeitraum müssen 30 Punktspiele zzgl. mehrerer Pokalrunden geplant werden. Mit der Sommerpause und entsprechender Vorbereitungszeit, der Winterpause mit entsprechender Vorbereitungszeit und dem grundsätzlichen Freihalten des Osterwochenendes und Pfingstwochenendes von Regelspieltagen (entsprechend der Vereinsrückmeldungen aus der Vereinsabfrage 2021) ist ein späterer Start in die Saison nicht möglich.

     

  2. Warum werden im Landespokal Vorrunden gespielt?

    Am 08.10.2022 hat der Verbandstag u.a. beschlossen, dass Mannschaften der Landesklassen ab der Saison 2023/2024 am Landespokal und nicht mehr am Kreispokal teilnehmen (siehe FLB-Spielordnung § 33). Somit nehmen zusätzlich max. 64 Mannschaften am Pokalwettbewerb teil. Damit die 1. Runde mit 64 Mannschaften ausgetragen werden kann, müssen vorherige Ausscheidungsrunden stattfinden, um das Teilnehmerfeld zu reduzieren.
    In Abhängigkeit der Gesamtteilnehmerzahl sind 1 bis 2 Vorrunden notwendig. Über den genauen Modus und zu welchem Zeitpunkt die Mannschaften aus den jeweiligen Spielklassen in den Pokalwettbewerb einsteigen, entscheidet der Verbandsspielausschuss. Die Entscheidung wird frühzeitig den Vereinen bekannt gegeben und veröffentlicht. Sollte nur eine Vorrunde notwendig sein, wird diese am 10. August 2024 ausgetragen.

     

  3. Warum werden in der Hinrunde zusätzlich zu den Vorrunden bereits vier Hauptrunden im Landespokal ausgetragen?

    Bei der Planung der Spielrunden im Landespokal sind u.a. die Spielpläne der übergeordneten Oberligen, Regionalliga und ggf. auch der 3. Liga (bei möglichem Aufstieg eines Brandenburger Vertreters) zu berücksichtigen. Dies bedeutet, dass Pokalrunden vorrangig an spielfreien Wochenenden in den höheren Ligen angesetzt werden können. Nach den Erfahrungen aus dem Spieljahr 2023/2024 hat sich der Verbandsspielausschuss bei der Terminierung der Pokalrunden vollständig am Rahmenterminplan des Nordostdeutschen Fußballverbandes orientiert.

     

  4. Warum findet der 15. Spieltag bereits am 12. Oktober statt?

    Mit dem Vorziehen des 15. Spieltags ist die Hoffnung verbunden, dass bis zum Ende des 1. Halbjahres möglichst viele Spiele aus der Hinrunde absolviert werden können. Dies wäre bei einer Terminierung am 14. Dezember 2024 eher unwahrscheinlich. Spiele des 15. Spieltags mit Pokal-Achtelfinalisten werden in Abstimmung zwischen Staffelleitern und Mannschaften verlegt.
     

(Quelle: www.flb.de)

 

23.02.2024
Auf der Suche Helden des Amateurfußballs des Jahres 2024

Der Amateurfußball bildet das Fundament des Fußballsports und prägt die Leidenschaft und Begeisterung für das Spiel nicht nur auf spielerischer Ebene. In Anerkennung dieser wichtigen Rolle sucht FUSSBALL.DE bereits zum achten Mal den Amateurfußballer und die Amateurfußballerin des Jahres. Diese Auszeichnung würdigt Spielerinnen und Spieler, die nicht nur auf dem Platz brillieren, sondern auch abseits des Spielfelds. 

In diesem Jahr, angesichts der bevorstehenden Heim-Europameisterschaft, ist die Bedeutung des Amateurfußballs größer denn je. Die Wahl der Amateure des Jahres bietet eine einzigartige Gelegenheit, die Euphorie der EM in eine dauerhafte Begeisterung für Vereinsaktivitäten umzuwandeln und diejenigen zu ehren, die den Amateurfußball mit ihrem Engagement und ihrer Leidenschaft bereichern. 

Die Bewerbungsphase für den Titel läuft bis zum 29. Februar 2024, 23.59 Uhr. Jeder kann sich selbst bewerben oder einen Kandidaten vorschlagen, der durch sein Engagement und seine Leidenschaft den Amateurfußball so besonders macht. Dabei sind der Kreativität bei der Bewerbung keine Grenzen gesetzt - von Kurzgeschichten, über Fotos, bis hin zu Videos ist alles erlaubt. Wir wollen eure schönsten Geschehnisse hören.

Eine hochkarätige Jury, bestehend aus Persönlichkeiten wie DFB-Präsident Bernd Neuendorf, Nationalmannschaftskapitän İlkay Gündoğan und Bundesliga-Schiedsrichtern, wird gemeinsam mit den Nutzern von FUSSBALL.DE die Siegerin und den Sieger küren. Dabei fließen sowohl die Meinungen der Jury als auch der User zu gleichen Teilen in das Gesamtergebnis ein, wobei das User-Votum im Falle eines Gleichstands den Ausschlag gibt.

Die Gewinner dürfen sich auf attraktive Preise freuen, darunter Trikotsätze für ihr Team, einen Siegerpokal und die Möglichkeit, als VIP zu einem deutschen Länderspiel der Männer oder Frauen im Jahr 2024 zu reisen.

Die Wahl der Amateure des Jahres ist eine Gelegenheit, diejenigen zu würdigen, die den Amateurfußball mit ihrer Hingabe und ihrem Einsatz beleben. Sie sind nicht nur die Stütze ihrer Vereine, sondern auch Botschafter für die Werte des Fußballsports, wie Zusammenhalt und Vielfalt. Ihre Verdienste tragen dazu bei, die Begeisterung für den Fußball nachhaltig zu fördern und den Amateurfußball als wichtigen Bestandteil der Fußballkultur zu würdigen.

 

Alle Informationen und Bewerbungsbedingungen, sowie Bewerbungsunterlagen, findet ihr auf FUSSBALL.DE.


Lasst uns gemeinsam die Helden des Amateurfußballs würdigen und ihre Leidenschaft zum Fußball ehren.

 

10.01.2024
Hallenmeisterschaften Ü40

Am Samstag den 13.01.2024 fanden die Hallenmeisterschaften der Ü40 des FK Ostbrandenburg

statt.

MSV Rüdersdorf gewinnt den Kreismeistertitel 

Von Edgar Nemschok 

Die Fußballer des MSV Rüdersdorf sind Hallen-Kreismeister der Altersklasse Ü 40. Sie gewannen das Turnier in der Fredersdorfer Tieck-Sporthalle und bekamen den Pokal aus den Händen von Staffel-Leiter Ralf vom Orde überreicht. Auch Turnierleiter Dirk Jahn vom Fußballkreis Ostbrandenburg gratulierte dem Sieger. 

Die Fußballer aus Rüdersdorf erzielten mit elf die meisten Tore des Turniers. Nur eine Niederlage mussten die Rüdersdorfer hinnehmen. Beim 0:1 gegen den Turnierzweiten, SG Rot Weiß Neuenhagen, kassierten sie den einzigen Gegentreffer an diesem Tag. Vom MSV kam der beste Torwart: Valentyn Podolksyi. Auch der beste Torschütze kam vom MSV: Steffen Hilpert. Den Titel des besten Turnierspielers sicherte sich Björn Nehls vom FV Erkner 

Dritter im Turnier wurde die Mannschaft des SV Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf. Auf den weiteren Plätzen folgen der FV Erkner, Germania Schöneiche, die TSG Fredersdorf/Vogelsdorf und schließlich Borussia Fürstenwalde

04.01.2024
Rückrunde im Nachwuchs
Staffeleinteilungen und Kreispokal

Laut WSA ist die Meldefrist für die Rückrunde am 15.01.24 abgelaufen. Die Planungen zur Rückrunde sind abgeschlossen, die Staffeln eingeteilt. Leider konnten nicht alle Wünsche berücksichtigt werden. Hier waren organisatorische und sportliche Gründe ausschlaggebend. Weitere Vereinswünsche können nicht mehr berücksichtigt werden.

Die Spielpläne sind auf fussball.de einsehbar und unter Spielbetrieb in den einzelnen Altersklassen verlinkt.

Änderungen in den Staffeleinteilungen werden nicht mehr vorgenommen.

Die Turniertermine für die Fair-Play-Ligen: F-Junioren         G-Junioren

Die im November ausgefallenen Pokalspiele der A/B/C-Junioren wurden neu angesetzt. Spieltag ist (abhängig vom Wetter) der 24./25.02.2024

 

01.01.2024
GIEBELSEE-CUP

Der Fußball-GIEBELSEE-CUP

Am Sonnabend, den 6. Januar 2024, ist es nach einer vierjährigen Pause wieder so weit. Stimmungsvolle Hallenfußball-Atmosphäre mit garantierter Hochspannung beim traditionellen Fußball-Turnier des SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf, dem 19. Giebelsee-Cup. Ab 14 Uhr vollziehen die Kicker des Doppeldorfs mit ihren Gästen traditionell den offiziellen Start ins neue Fußball-Jahr. In der Giebelsee-Sporthalle in Petershagen wird an diesem Nachmittag der mittlerweile 19. Cup-Sieger ermittelt. 

Das ehrenamtliche Organisations-Team der Abteilung Fußball der Blau-Weißen hat, wie schon in all den Jahren zuvor, erneut ein abwechslungsreiches sportliches Programm auf die Beine gestellt. Die Fans können sich auf spannende Turnier-Spiele und eine Fußball-Show mit zahlreichen Überraschungen freuen. 

Der erste offizielle Anpfiff ertönt 14:30 Uhr. Nach zwölf Vorrundenspielen werden ab 17:45 Uhr die Endspiel-Gegner in den beiden Halbfinal-Partien ermittelt sowie in direkten Vergleichen die Plätze drei bis acht ausgekickt. Am Ende, zur großen feierlichen Siegerehrung, erhält nicht nur der Sieger seinen verdienten Preis. Beim Giebelsee-Cup in Petershagen-Eggersdorf gibt es für alle acht Mannschaften Urkunden, Pokale und Preise. Zusätzlich werden traditionell auch der Torschützenkönig, der Beste Spieler und der Beste Torwart (beide nach Wahl der acht Trainer) ausgezeichnet.

 

Doch welche Teams kicken diesmal neben den beiden Mannschaften des blau-weißen Gastgebers beim 19. Cup in der Giebelseehalle um den mittlerweile dritten Wanderpokal? Fest zugesagt haben: Cup-Verteidiger Eintracht Mahlsdorf (NOFV Oberliga Nord), Victoria Seelow und Germania Schöneiche (beide Brandenburgliga), der MTV Altlandsberg (Landesklasse Nord), die SG Bruchmühle (Kreisoberliga Ostbrandenburg) und die SG Rot-Weiß Neuenhagen (Kreisliga Nord). Alle Trainer wollen am 6. Januar 2024 ihr bestes Hallenfußball-Aufgebot präsentieren, um den Pokal für ein Jahr in die eigene Vereins-Vitrine zu stellen. Bisher gelang dies insgesamt acht Teams. Seit dem Turnierstart 2002 eroberte fünfmal der FC Strausberg (2003, 2004, 2008, 2009 und 2014) den Giebelsee-Cup, vier Pokalsiege gelangen Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf (2002, 2006, 2010 und 2019) und Eintracht Mahlsdorf (2013, 2016, 2017 und 2020), 2007 gewann Germania Schöneiche den Pott, 2011 der MSV Rüdersdorf, 2012 Hertha 03 Zehlendorf, 2015 Victoria Seelow und 2018 Grün-Weiß Ahrensfelde. 

 

Pokal Nummer eins wanderte 2008, nach dreimaligem Gewinn, Richtung Strausberg. Pokal Nummer zwei 2017 nach Mahlsdorf. Den aktuellen neuen dritten Pott sicherten sich bisher Grün-Weiß Ahrensfelde, Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf und Eintracht Mahlsdorf... 

 

Die aktuelle offizielle Staffel-Auslosung erfolgt am Samstag, den 16. Dezember 2023, zur blau-weißen Weihnachtsfeier im Restaurant Kayserschnitzel auf dem Waldsportplatz in Petershagen... 

Der Start ins Fußballjahr 2024 in Petershagen-Eggersdorf verspricht also wieder jede Menge Spannung, Fußballkunst vom Feinsten, diverse Überraschungen und sicherlich auch einige Emotionen. Wer beim 19. Fußball-Giebelsee-Cup live dabei sein will, sollte sich seine Eintrittskarte rechtzeitig im Vorverkauf sichern (siehe Info).    

 

Eintrittskarten-Vorverkauf zum 19. Fußball-Giebelsee-Cup:

 

Eintrittskarten zum Preis von 12 Euro können im Vorverkauf im Schreibeck Sabine Schulz - 15370 Petershagen – Eggersdorfer Straße 35 A erworben werden. Die Tageskasse in der Giebelseehalle ist am 06.01.2024 ab 13:00 Uhr geöffnet.

 

 

Die CUP-STATISTIK:

 

-        Der Premieren-Giebelsee-Cup fand am 27.12.2002 in der damals

         neu erbauten Giebelsee-Sporthalle in Petershagen-Eggersdorf statt.

-        Nur in den Jahren 2005, wegen der Umstellung von Dezember (Freitag-

Abend) auf den ersten Januar-Samstag des neuen Jahres, und 2021 bis 2023 (Folge der Corona-Pandemie) gab es dieses traditionelle Fußball-Turnier nicht.

-        Am 31.12.2004 fand nach dem 3. Giebelsee-Cup die Silvesterfeier 

         der blau-weißen Fußballer in der Petershagener Sporthalle statt...  

-        Seit dem 7. Cup wurde um den zweiten Wanderpokal gespielt. 

         Nach dreimaligem Gewinn (2003, 2004 und 2008) steht der erste Pott

         für immer in der Vereinsvitrine des FC Strausberg.

-        Nachdem sechs Teams, FC Strausberg (2009 und 2014), Blau-Weiß 

         Petershagen-Eggersdorf (2010), der MSV Rüdersdorf (2011), Hertha 03 

         Zehlendorf (2012), Eintracht Mahlsdorf (2013 und 2016) und Victoria 

         Seelow (2015), den zweiten Wanderpokal erobern konnten, wechselte 

nach dem 15. Cup auch dieser Pott endgültig in die Hände eines 

         Dreifach-Siegers. Eintracht Mahlsdorf besitzt diesen ebenso für immer. 

-        Der neue dritte Wander-Pokal wurde vom damaligen Bürgermeister der 

         Gemeinde Petershagen-Eggersdorf, Olaf Borchardt, gestiftet.

-        Beim 16. Giebelsee-Cup konnte mit Grün-Weiß Ahrensfelde erstmals ein Neuling auf                   Anhieb das Turnier gewinnen. 

-        Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf gewann den 17. Giebelsee-Cup, Eintracht Mahlsdorf               den 18. und ist somit der aktuelle Titelverteidiger... 

-        Auch diesmal, beim 19. Cup wird mit der II. Mannschaft des SV Blau-Weiß                                 Petershagen/Eggersdorf ein Neuling am Start sein. Somit nahmen dann insgesamt 30                 Mannschaften an diesem Fußball-Turnier teil.

-        Immer dabei: Natürlich der Gastgeber und... die SG Bruchmühle.

-        Bisher fielen 1.434 Tore bei allen 18 Giebelsee-Cup's.

         Das sind pro Turnier rund 80 Treffer. 

-        Das 500. Tor erzielte Norman Janke (Eintracht Mahlsdorf) 

         beim 7. Giebelsee-Cup am 3. Januar 2009. 

-        Das 1.000. Cup-Tor schoss Lars Finow (SG Bruchmühle)

         beim 13. Giebelsee-Cup am 10.01.2015. 

-        Das 1.400. Cup-Tor schoss Roger Sobotta (SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf) beim               18. Giebelsee-Cup am 04.01.2020. 

-        2016 gab es zwei Premieren:

         Die neue blau-weiße Vereinshymne wurde erstmalig präsentiert,

         und es fand eine Cup-After-Show-Party ab 21 Uhr statt.

         Auch am 07.01.2017 legte DJ MARCO ADIA wieder auf... 

-        Erstmals präsentierte sich zum 15. Cup das neue blau-weiße Fußball-

         Maskottchen der „Blaufuchs" dem Publikum in der Giebelseehalle.

-        Auch in diesem Jahr werden wieder einige auserwählte Torschützen 

          mit „Shell-Preisen" der Tankstellen von Frank Muschick prämiert.

-        Tradition haben die stets besondere Staffel-Auslosung im Vorfeld des

Turnieres, die sportlich-musikalischen Show-Darbietungen und einige Überraschungen zwischen- und mittendrin bei der immer wieder faszinierenden Fußball-Giebelsee-Cup-Atmosphäre. 

Blau-Weiß Petershagen/Eggersdorf und die SG Rot-Weiß Neuenhagen bestreiten ab 14:30 Uhr das Eröffnungsspiel des 19. Fußball-Giebelsee-Cups. Mit der Partie Eintracht Mahlsdorf gegen Victoria Seelow endet gegen 17:30 Uhr die Vorrunde. Im Anschluss werden traditionell alle acht Plätze in der finalen Endrunde ausgespielt, oder bei Bedarf per Neunmeterschießen ermittelt. Wer holt sich also den 19. Pott am 6. Januar 2024? Eines der bisherigen acht Sieger-Teams? Oder wird ein neuer Vereinsname in die Giebelsee-Cup-Pokalsieger-Liste eingetragen? 

 

 

Gruppe A                                              Gruppe B

 

SV Germania Schöneiche                                  MTV Altlandsberg

SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf I      SV Victoria Seelow  

SG 47 Bruchmühle                                               BSV Eintracht Mahlsdorf

SG Rot-Weiß Neuenhagen                         SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf II           

20.12.2023
Weihnachtsgrüße Fußballkreis Ostbrandenburg 2023

Liebe Vereinsvertreterinnen und Vereinsvertreter, liebe Sportfreunde des Fußballkreises Ostbrandenburg,
 
das Sportjahr 2023 befindet sich auf der Zielgraden und die sportlichen Höhepunkte verlagern sich in die Halle.
 
In diesem Jahr haben wir viele Herausforderungen, gemeinsam mit Euch und immer im Sinn unseres Fußballsports, gemeistert.
 
Ein absolutes Highlight in diesem Jahr waren unsere Pokalfinalspiele in Wriezen und in Letschin. An beiden gastgebenden Orten haben wir packende Finalspiele gesehen. Auch hier möchte ich mich im Namen des gesamten Fußballkreises für dieses außerordentliche ehrenamtliche Engagement und die besondere Gastfreundschaft bei beiden Austragungsorten bedanken.
 
Ein besonderer Dank geht an Frank Mettchen von der F/G/M Automobil GmbH Franz Graf Mettchen für die Unterstützung unseres Ostbrandenburgpokals, der erstmals in diesem Jahr den Namen „Ostbrandenburgpokal der F/G/M Automobil GmbH Franz Graf Mettchen“ trägt.
 
Abschließend möchte ich mich natürlich bei jedem Verein für sein Engagement und seine Unterstützung bedanken. Euer Einsatz und Eure Leidenschaft für den Fußball tragen maßgeblich zur Entwicklung und Stärkung unserer Fußballgemeinschaft bei.
 
Ich freue mich auf die kommenden Herausforderungen und Chancen, die das neue Jahr mit sich bringen wird. Möge das kommende Jahr voller spannender Spiele, Fairplay und gemeinsamer Erfolge sein.
 
Ich wünsche frohe und besinnliche Feiertage sowie einen guten Start ins neue Jahr.
 
Mit sportlichen Grüßen,
 
 
Robert Nitz
Vorsitzender
Fußballkreis Ostbrandenburg
 

17.12.2023
Weihnachtsgrüße des FLB

Liebe Fußballfamilie,

 

das Jahr neigt sich dem Ende zu und die festliche Jahreszeit steht vor der Tür. In dieser Zeit der Besinnung und des Miteinanders möchte ich allen Fußballfreundinnen und Fußballfreunden wie auch allen Unterstützern des Fußballs in Brandenburg herzliche Weihnachtsgrüße übermitteln.

Das Jahr 2023, als erstes Kalenderjahr ohne Coronaeinfluss für den Spielbetrieb, war für unseren Verband wieder voller Aufgaben, Herausforderungen und Veränderungen, aber auch von Erfolgen geprägt. Wir haben zusammengehalten, um unseren geliebten Sport weiter voranzubringen, um die Arbeit für und mit dem Fußball zu verbessern und zu erleichtern. Egal ob auf dem Platz oder im Hintergrund – euer Engagement und eure Leidenschaft sind der Motor unseres Fußballs und die Triebkraft unseres Verbandes mit all seinen Aktiven und Verantwortlichen.

Lasst uns deshalb in dieser Weihnachtszeit innehalten und dankbar auf das schauen, was wir gemeinsam erreicht haben. Es ist auch wieder die Zeit, um allen, die sich für unseren Fußball verantwortlich zeichnen, einen herzlichen Dank auszusprechen – an alle Trainerinnen und Trainer, an die Spielerinnen und Spieler, an alle Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter, und an alle, die rund um den Ball im Hintergrund arbeiten, damit der Fußball für uns eins bleibt: eine schöne und spannende Freizeitbeschäftigung. 

Das kommende Jahr wird wieder neue Aufgaben und Herausforderungen mit sich bringen, aber ich bin zuversichtlich, dass wir als Fußballgemeinschaft auch diese gemeinsam meistern werden. Lasst uns deshalb weiterhin mit Begeisterung, Fair Play und Leidenschaft unseren Sport leben und nehmen wir diese Leidenschaft mit in das Jahr 2024!  

In diesem Sinne wünsche ich euch allen und euren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit und fröhliche Feiertage. Möge das neue Jahr voller Freude, Glück und vor allem Gesundheit für euch sein.

Herzlichst, euer
Jens Kaden 
Präsident des Fußball-Landesverbands Brandenburg

21.11.2023
Ehrennadel in Gold verliehen

In Anerkennung an sein Engagement und langjähriges Mitglied im Vorstand des SG Tiefbau Frankfurt/Oder erhielt Bernd Vaatz die Goldene  Verdienstnadel.

19.08.2023
Start in die neue Saison

Liebe Fußballfreunde und Fußballfreundinnen!

                                        

Wer nicht nur sportinteressiert ist, sondern insbesondere auch ein Faible für den Amateurfußball in dieser Region hat, wartet sehnsüchtig auf den Anpfiff in den vielen Ligen des Fußballkreises Ostbrandenburg. 

Die Rahmenbedingungen sind erstellt und die Untergliederung der Ligen zeigt, dass in jeder Ebene sehr ernsthaft und mit viel Enthusiasmus, Fußball gespielt und Amateurfußball gelebt wird. Im Verband und seinen Fußballkreisen waren neben den Mitarbeitern der Geschäftsstelle, gerade auch die unzähligen Ehrenamtlichen akribisch an den Staffeleinteilungen, vorbereitenden Beratungenden Spielplänen, wie auch Schiedsrichtereinstufungen und deren Ansetzungen beteiligt. Mit gutem Gewissen kann man sagen: Wir stehen wieder in den Startlöchern und es kann nun in den Kreisstaffeln sowie im Landesspielbetrieb der Anpfiff erfolgen. In den überregionalen Ligen sind bereits die ersten Meisterschaftsspiele absolviert

Im Verlauf der nächsten Saison sind dann aber nicht nur die Mannschaften gefordert, denn für sie gilt es nicht nur, die eigenen Leistungen abzufordern, sondern auch den sportlich fairen Umgang zu pflegen und vorzuleben! Leider, und da ist Brandenburg nicht ausgenommen, ist schon seit längerer Zeit zu beobachten, dass der respektvolle Umgang auf und neben unseren Plätzen abgenommen hat. Dieses nur auf eine gesamtgesellschaftliche Entwicklung zurückzuführen, wäre zu einfach. Als Verband haben wir uns bereits dieses Themas angenommen und es gilt, die vielen Komponenten des Fußballs weiter zusammen zu führen und das Verständnis über die jeweilig zu erfüllenden Aufgaben zu erhöhen. 

Mögen dazu vielleicht auch die anstehenden Ereignisse vielfältige Motivationen schaffen und den Zusammenhalt in unserem geliebten Sport insgesamt stärken. Als weiterer Motor für die Entwicklung des Frauen- und Mädchenfußballs kann die angelaufene Frauen-Weltmeisterschaft in Australien/Neuseeland sein. Inspiriert von möglichen Erfolgen könnte daraus sich dann auch ein neuer Schwung in diesem Verbandsbereich ergeben. Eine weitere Triebkraft für all unsere Aufgaben und Ziele, dürfte auch der 4. Amateurfußballkongress sein, welcher vom 22. bis 24.09.2023 in Frankfurt/Main stattfinden wird und bei dem auch Vertreter unserer Vereine teilnehmen werden. Optimistisch sollten wir auch auf die weitere Entwicklung im Jugendbereich und insbesondere auch auf das Konzept und die Spielideen in unserem unteren Nachwuchsbereich blicken. Erfreulich ist hier, dass sich auch der Nachwuchsfußball nach und nach auch von den Pandemiefolgen erholt, denn die Mitgliederzahlen sind hier gestiegen. Zum Saisonende ist die Europameisterschaft im eigenen Land. Lassen wir uns einfach im Saisonverlauf davon tragen, freuen uns auf schöne und spannende Spiele und über eine ähnliche Begeisterung wie 2006! Diesen Schub können der Fußball und wir alle gut gebrauchen. Im Hinblick auf den anstehenden Saisonverlauf ist es mir an dieser Stelle auch wichtig, auf die Schiedsrichtersituation hinzuweisen, zumal der DFB auch das „Jahr des Schiedsrichters" ausgerufen hat.  Hier sind die Zahlen hingegen rückläufig und vielen dürften die Hauptgründe bekannt sein. Ich appelliere von daher an alle, am Spiel und außerhalb des Spiels Beteiligten, einen Umgang untereinander zu pflegen, der den Werten des Sports und eines vernünftigen Umgangs entspricht. Dies sollte stets geprägt sein von Fairness, Respekt, Verständnis und eine Dialogbereitschaft mit sportlichem Anstand. Unsportliches Verhalten, egal aus welcher Enttäuschung heraus, oder gerade Aggressionen auch gegenüber allen anderen Spielern, Fußballbegeisterten, Fans, Vereinsvertretern, Funktionären gehört nicht auf und neben dem Platz. Tun wir gemeinsam etwas dafür, dass Fußball die schönste Nebensache und ein besonderes Freizeiterlebnis bleibt! 

An dieser Stelle möchte ich all denen danken, welche den Brandenburger Fußball mit Leben erfüllen und sich auch von Einschränkungen und Rückschlägen nicht entmutigen lassen: Den zahlreichen Aktiven, den engagierten Unterstützern, den Trainerinnen/Betreuerinnen und Trainern/Betreuer, den Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen in den Vereinen, Verbänden und Organisationen und all jenen, die dem (Fußball)Sport die Bühne bereiten, die er verdient. Ohne sie würde es keinen Amateurfußball, die Begeisterung und die Vorfreude auf die Fußballwochenenden geben.

Freuen wir uns auf eine schöne, spannende und hoffentlich entbehrungsfreie Saison, welche geprägt sein soll von auch emotionalen und dennoch fairen Spielen, von einem respektvollen und sportlich fairen Umgang untereinander und mit einer stimmungsvollen – aber pyrotechnikfreien – Atmosphäre neben unseren Plätzen!

  

Ihr

Jens Kaden

Präsident Fußball-Landesverband Brandenburg

28.07.2023
Ehrenamtstag

Zum Abschluss der Saison 2022/2023 zeichnetet der Fußballkreis Ostbrandenburg auf seinem Ehrenamtstag in Seelow einige Mitglieder aus, die sich um den Fußball in der Region verdient gemacht haben.

 

      

 

Geehrt wurden: Sylvia Christophel, Otto Moritz, Jutta Widlak, Klaus Burisch, Patric Schwarz, Manuel Patze, Christian Ballin, Helge Sperling, Ralf Vom Orde, Reinhard Klopsteg, Manja Lindner, Philipp Meinert, Stephan Fröhlich 

 

 

 

 

(c) Fußballkreis Ostbrandenburg | Kontakt | Impressum Datenschutz